10. Februar 2017

Diesterweg-Schulwerkstatt: Brücken bauen beim Übergang

von Jens-Ekkehard Bernerth

"Regeln. Routinen. Rituale – Classroom-Management als Brücke für den Schulübergang" lautete das Thema der Diesterweg-Schulwerkstatt am 8. Februar 2017 im Rahmen des Impulse-Fortbildungsprogramms.


Rund 40 Lehrkräfte aller Schulformen sowie Vertreter des Staatlichen Schulamts und des Stadtschulamts hatten sich zum Vortrag von Dozent Frank Hielscher in der Aula des Frankfurter Goethe-Gymnasiums eingefunden. Das Thema ist derzeit hochaktuell im Bildungsbereich und wurde von vielen Impulse-Teilnehmern als Wunschfortbildung genannt.

Nach der Begrüßung durch den Leiter des Goethe-Gymnasiums, Claus Wirth, und einer Einführung durch Monika Bremer, Projektleiterin Bildung der Stiftung, übernahm Dozent Frank Hielscher das Zepter. Hielscher ist Trainer und Berater für Schulen und Stiftungen im Bildungsbereich und ein Experte in Schulentwicklungsfragen, insbesondere beim Thema Classroom-Management.

Laut Hielscher bedeutet Classroom-Management Klassenführung, sie ist das Fundament jedes Unterrichts. Lehrer seien Führungskräfte, die täglich bis zu 150 Schülerinnen und Schüler lenkten. Zuversicht sowie eine positive, wohlwollende Grundhaltung gegenüber den Schülern seien die wirksamsten Komponenten beim Unterrichten, so Hielscher. Allerdings, gab Hielscher zu bedenken, müsse es Führung von Anfang an geben.

Rituale mit Bedeutung
Auch Rituale in der Schule hätten eine immense Bedeutung und stärkten die Lehrer-Schüler-Beziehung, so Hielscher. So hätten etwa tägliches Begrüßen eines jeden Schülers vor Unterrichtsbeginn oder gemeinsam erarbeitete Regeln positive Auswirkungen; Rituale wie diese würden die Werte im Klassenverband stärken. Die Begrüßung an der Tür beispielsweise könne störendes Verhalten um bis zu 27 Prozent reduzieren.

Ideal sei es, wenn sich abgebende und aufnehmende Schulen über ihre jeweiligen Regeln, Routinen und Rituale austauschen würden, so Hielscher. Der Schulübergang der Kinder könne dann für alle Beteiligten reibungsloser und angenehmer laufen. Auch sollten in der jeweiligen Schule die Regeln und Konsequenzen klassen-, sogar jahrgangsübergreifend sein.

Der nächste, weiterführende Workshop zum Thema findet am 2. Mai 2017 von 14 bis 18 Uhr im Goethe-Gymnasium statt. Eine Anmeldung per Mail ist erforderlich. Die Teilnahme an den Impulse-Fortbildungen der Stiftung Polytechnische Gesellschaft ist kostenlos.

Den Vortrag finden Sie unterhalb als PDF-Datei zum Download.