16. Januar 2018

Diesterweg-Stipendium: ein ganz besonderer Nachmittag

von Miriam Mandryk

Am Samstag besuchte Elke Büdenbender, Gattin des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier, das Diesterweg-Stipendium. Im Zentrum Familie im Haus der Volksarbeit entwickelte sich ein munter-entspanntes Gespräch, das keiner der Beteiligten so schnell vergessen dürfte.

Foto: Dominik Buschardt


Rund zwei Stunden nahm sich Deutschlands First Lady Zeit, das Programm und die teilnehmenden Familien kennenzulernen. Das Diesterweg-Stipendium feiert in diesem Jahr seinen zehnten Geburtstag. Die Diesterweg-Kinder stellten der Richterin im Stuhlkreis munter Fragen, und Elke Büdenbender antwortete ausführlich und interessiert und stellte ihrerseits Fragen an die Familien. Mal richtete sie das Wort an die Kinder, mal an die Eltern, mal gezielt an die Geschwisterkinder, von denen ebenfalls einige mit dabei waren.

Jedes Kind nahm einen besonderen Gegenstand zu der Veranstaltung mit, anhand dessen es seine persönlichen Erfahrungen im Diesterweg-Stipendium zum Ausdruck brachte. Analina Pitel etwa hatte einen Schlüssel mitgebracht, denn für sie ist das Programm der Stiftung Polytechnische Gesellschaft ein Türöffner. Tahzeeb Rahaman hatte ein Foto vom Eisernen Steg dabei, ihr hat das Diesterweg-Stipendium viele Brücken gebaut und einen besseren Zugang zu Bildung ermöglicht.

Im Anschluss folgte noch ein kleiner Imbiss, bei dem die First Lady die Gelegenheit nutzte, um mit den Familien persönlich ins Gespräch zu kommen und sich mit ihnen über die Erlebnisse im und nach dem Stipendium auszutauschen. Den Imbiss hatte die Frankfurter Volksküche im Haus der Volksarbeit zubereitet - ein Integrationsbetrieb, der zu 40 Prozent der Belegschaft Menschen mit einer Behinderung beschäftigt.

Zum Abschied überreichten die Kinder der Bundespräsidentengattin einen Blumenstrauß sowie einen Präsentekorb mit ganz besonderem Inhalt: Die Kinder hatten Gegenstände für eine virtuelle Weltenreise in ihre Herkunftsländer gestrickt und gebastelt. Den Korb wollte Elke Büdenbender dann jedoch erst am nächsten Tag öffnen, denn dann habe sie nämlich Geburtstag, erklärte sie lächelnd.

Über das Diesterweg-Stipendium

Das Diesterweg-Stipendium für Kinder und ihre Eltern ist das erste Bildungsstipendium für Familien in Deutschland. Seit 2008 wird alle zwei Jahre eine neue Generation Viertklässler aus Frankfurter Grundschulen gezielt gefördert. Die Teilnehmer müssen von den Schulen vorgeschlagen werden. Alle Details erfahren Sie auf der Projektseite