07. Mai 2019

Frankfurter HausGespräche 2019: "Freiheit" als übergeordnetes Thema

von pressemitteilung

Das Thema des HausGesprächs der Stiftung Polytechnische Gesellschaft am 15. Mai 2019 lautet: Freiheit - ihre Bedingungen, Möglichkeiten und Grenzen. 

Sie erschien uns schon so selbstverständlich, die Freiheit. Doch zunehmend erleben wir, wie sie in nächster Nachbarschaft eingeschränkt wird. Aber auch Ausschläge falsch verstandener Freiheit sind nicht zu übersehen, wenn Grundregeln des Zusammenlebens gebrochen werden. Von verschiedenen Seiten schlägt der freiheitlichen Gesellschaft gar Verachtung entgegen: Freiheit wird als Dekadenz missverstanden.

Was aber macht unsere Freiheit aus? Woher kommt unser heutiges Verständnis von Freiheit? Wie hat es sich seit dem Zeitalter der Aufklärung entwickelt und verändert?  Was bedeutet uns Freiheit heute? Wie wurde und wird sie besungen? Wie für sie gekämpft und gerungen? Welche Bedingungen stellt sie über Recht und Gesetz hinaus? Und welche Grenzen müssen wir ziehen, damit sie bestmöglich wirken kann?

Diesen Fragen gehen die Frankfurter HausGespräche 2019 in verschiedenen thematischen Ausprägungen nach. Die Veranstaltung der Stiftung Polytechnische Gesellschaft am 15. Mai 2019 hat das Thema "Freiheit – ihre Bedingungen, Möglichkeiten und Grenzen".

In der Evangelischen Akademie Frankfurt diskutieren ab 19.30 Uhr Gerhard Bereswill, Polizeipräsident von Frankfurt am Main, die Doktorandin der Philosophie und Stiftungsstipendiatin Helena Esther Grass, Prof. Dr. Stefan Ulrich Pieper, Referatsleiter Verfassung und Recht im Bundespräsidialamt und außerplanmäßiger Professor der Universität Münster, sowie Clara Urban, Schülerin des Goethe-Gymnasiums Frankfurt, die beim Projekt Meine Zeitung für ihre Arbeit zum Thema "Freiheit" mit dem 1. Preis ausgezeichnet wurde.

Prof. Dr. Roland Kaehlbrandt, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Polytechnische Gesellschaft, übernimmt die Einführung und Moderation der Veranstaltung. Der Eintritt ist frei. 

Weitere Veranstaltungen: 

08.05.2019                  Goethe-Haus: Freiheit im Zeitalter der Aufklärung

22.05.2019                  Haus am Dom: Religionsfreiheit – Freiheit zu und von Religion

05.06.2019                  Literaturhaus Frankfurt: Grenzenlose Freiheit der Literatur?

Über die Frankfurter HausGespräche

Eine jährlich stattfindende Gesprächsreihe des Goethe-Hauses, des Hauses am Dom, des Literaturhauses Frankfurt und der Stiftung Polytechnische Gesellschaft.

Seit 2010 wird in den Podiumsgesprächen philosophiert, debattiert und hinterfragt; stets mit der Maxime, die Gegenwart mit einem Blick in die Vergangenheit und Gedanken an die Zukunft zu verbinden. Experten aus verschiedenen Bereichen diskutieren über das jährlich wechselnde Thema, um möglichst viele unterschiedliche Perspektiven aufzuzeigen.

Hier finden Sie den Flyer der HausGespräche 2019.