30. Januar 2018

Grosser-Gastprofessur: Ein Kompass für Europa

von Prof. Dr. Roland Kaehlbrandt

Einen engagierten Vortrag über die Notwendigkeit einer Europäischen Republik hielt am 25. Januar 2018 die derzeitige Alfred Grosser-Gastprofessorin für Bürgergesellschaftsforschung, Prof. Dr. Ulrike Guérot, im Hörsaalgebäude des Campus Westend der Goethe-Universität Frankfurt.

Foto: Philip Eichler


Unter Rückgriff auf das geschichtswissenschaftliche Konzept der Erinnerungsorte (in diesem Falle: Paulskirchen-Parlament, F. A. Z., Europäische Zentralbank und Pulse of Europe) entwickelte sie einen "Frankfurter Kompass für Europa", der in dem Vorschlag mündete, es solle künftig – ähnlich der Münchner Sicherheitskonferenz – eine "Frankfurt Annual Conference on Europe" geben. Der Vortrag wird auf der Homepage des Fachbereichs Gesellschaftswissenschaften der Goethe-Universität nachzulesen sein. 

Als leidenschaftliche Verfechterin einer europäischen Staatsbürgerschaft plädierte die Professorin für Europapolitik und Demokratieforschung der Donau-Universität Krems (Österreich) für eine Parlamentarisierung Europas. Es müsse einen Markt, eine Währung und eine Demokratie geben. Die Frankfurter Erinnerungsorte, die Ulrike Guérot in ihrem Vortrag behandelte, dienten ihr als Aufhänger, um eine institutionalisierte europäische Solidarität einzufordern. Ihr Schlussakkord lautete: "Es lebe die Europäische Bürgerrepublik!" 

Den gesamten Vortrag finden Sie auf der Website der Goethe Universität Frankfurt am Fachbereich Gesellschaftswissenschaften.