20. Mai 2019

HausGespräche 2019: die Veranstaltung der Stiftung Polytechnische Gesellschaft zum Nachhören

von Jens-Ekkehard Bernerth

Das Thema des HausGesprächs der Stiftung Polytechnische Gesellschaft am 15. Mai 2019 lautete: Freiheit - ihre Bedingungen, Möglichkeiten und Grenzen. Hier bieten wir Ihnen die Beiträge der Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Podcast-Form zum Nachhören an. 

Foto: Michelle Spillner


In der Evangelischen Akademie Frankfurt diskutierten am 15 Mai Gerhard Bereswill, Polizeipräsident von Frankfurt am Main, die Doktorandin der Philosophie und Stiftungsstipendiatin Helena Esther Grass, Prof. Dr. Stefan Ulrich Pieper, Referatsleiter Verfassung und Recht im Bundespräsidialamt und außerplanmäßiger Professor der Universität Münster, sowie Clara Urban, Schülerin des Goethe-Gymnasiums Frankfurt, die beim Projekt Meine Zeitung für ihre Arbeit zum Thema "Freiheit" mit dem 1. Preis ausgezeichnet wurde.

Die Veranstaltung moderierte Prof. Dr. Roland Kaehlbrandt.

Sie können hier auf dieser Seite die komplette Veranstaltung am Stück hören. Alternativ bieten wir Ihnen in unserer Podcast-Sektion die einzelnen Beiträge separat an. 

Zeitmarken

Einführung von Prof. Dr. Roland Kaehlbrandt: 00:00-12:13

Redebeitrag von Prof. Dr. Stefan Ulrich Pieper: 12:13-28:24

Redebeitrag von Helena Esther Grass: 28:24-43:01

Redebeitrag von Gerhard Bereswill: 43:01-01:01:48

Redebeitrag von Clara Urban: 1:01:48-1:08:07

Abschlussreflektion und Verabschiedung: 1:08:07-1:19:11

 

 

 

Weitere Veranstaltungen:

08.05.2019 Goethe-Haus: Freiheit im Zeitalter der Aufklärung

22.05.2019 Haus am Dom: Religionsfreiheit – Freiheit zu und von Religion

05.06.2019 Literaturhaus Frankfurt: Grenzenlose Freiheit der Literatur?

Über die Frankfurter HausGespräche

Eine jährlich stattfindende Gesprächsreihe des Goethe-Hauses, des Hauses am Dom, des Literaturhauses Frankfurt und der Stiftung Polytechnische Gesellschaft.

Seit 2010 wird in den Podiumsgesprächen philosophiert, debattiert und hinterfragt; stets mit der Maxime, die Gegenwart mit einem Blick in die Vergangenheit und Gedanken an die Zukunft zu verbinden. Experten aus verschiedenen Bereichen diskutieren über das jährlich wechselnde Thema, um möglichst viele unterschiedliche Perspektiven aufzuzeigen.