20. November 2019

Schreiben für den guten Zweck bei "Die Wirtschaft schreibt!"

von pressemitteilung

Neun Unternehmen aus dem IHK-Bezirk Frankfurt am Main stellten sich am Dienstagabend rund 50 Stolperfallen der deutschen Rechtschreibung. Mit dem großen Rechtschreibwettbewerb "Die Wirtschaft schreibt!" rufen die IHK Frankfurt am Main und die Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main jährlich Unternehmen auf, sich im sprachlichen Wettkampf zu beweisen. Dabei steht nicht nur die Freude an der Sprache im Vordergrund, sondern auch der gute Zweck.

Foto: IHK Frankfurt - Goetzke Photografie


12 Teams mit bis zu sechs Teilnehmern stellten sich dem anspruchsvollen Wettbewerbstext. Die durchschnittliche Fehlerzahl betrug 21 Fehler. Sieger in der Einzelkategorie wurde Andreas Fuhrmann der Mannschaft "Infraserv Team 2" der Firma Infraserv mit nur 9 Fehlern. In der Teamkategorie ging ebenfalls "Infraserv Team 2" mit einer durchschnittlichen Fehlerzahl von 17,25 als Sieger hervor. Die Einzel- und Mannschaftssieger erhielten eine Urkunde, eine Trophäe und einen Preis. 

5.850 Euro für den guten Zweck

Die Veranstaltung "Die Wirtschaft schreibt" dient auch einem guten Zweck: Die IHK Frankfurt am Main und die Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main verdoppeln jeweils das Startgeld der Teilnehmer. So kamen 5.850 Euro zusammen, die Detlev Osterloh und Prof. Dr. Roland Kaehlbrandt an den "Schülerpaten Frankfurt e. V." als Spende übergaben. Die Schülerpaten vermitteln und begleiten Patenschaften zwischen Schülern mit Migrationshintergrund und jungen Erwachsenen zur Unterstützung bei allen schulischen Fragen und Problemen.

"Rechtschreibung sicher zu beherrschen ist auch in Zeiten von automatischer Rechtschreibkorrektur nicht obsolet. Fehlerfrei Texte formulieren zu können, gehört zu einem professionellen Auftreten einfach dazu. Unser Rechtschreibwettbewerb soll in erster Linie Spaß machen, aber auch auf die Relevanz der wichtigen Grundlage Rechtschreibung für den Beruf hinweisen. Darüber hinaus geht es aber auch um einen guten Zweck, was die Motivation sicherlich noch einmal mehr antreibt", sagt Detlev Osterloh, Geschäftsführer Innovation und Umwelt der IHK Frankfurt am Main.

"Rechtschreibung – verstehen, üben, können: darum geht es uns beim großen Rechtschreibwettbewerb. Veranstaltungen wie "Die Wirtschaft schreibt!" beweisen dabei, wie unterhaltsam, lehrreich und wichtig die Auseinandersetzung mit unserer Bildungssprache sein kann", sagt Prof. Dr. Roland Kaehlbrandt, Vorsitzender des Vorstands, Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main.

Zentrales Element der Veranstaltung ist ein kniffliger, rund zwanzigminütiger Text in Form einer geschäftlichen E-Mail, der von den Teilnehmern gemeinsam und gleichzeitig geschrieben wird. Der Text offenbart Schwierigkeiten und Reichtum der deutschen Sprache zugleich. Die Teilnehmer korrigieren ihre Texte zunächst selbst. Im Anschluss ermittelt eine Jury aus den besten Arbeiten die Gesamtsieger nach Fehlerzahl.

Ihr Rechtschreibwissen können Sie auf www.deutschland-schreibt.de  testen. Dort finden Sie knifflig-unterhaltsame Texte, Grammatikübungen und weitere Details zu den verschiedenen Wettbewerben.