Der große Diktatwettbewerb

"Hefte raus, Handys aus: Wir schreiben ein Diktat!" Beim großen Diktatwettbewerb dreht sich alles um Groß- und Kleinschreibung, Getrennt- und Zusammenschreibung, komplizierte Worte und vieles mehr. Es gilt, sich an den Besten zu messen. So fördert das Projekt Sprachkultur: sportlich, heiter, lehrreich.

Facebook, Whatsapp und Twitter – Neue Medien und soziale Netzwerke gehören zu unserem Alltag und vereinfachen die Kommunikation. Es wurde noch nie so viel geschrieben wie heutzutage. Dabei erleben wir jedoch ein zunehmendes Aufbrechen des Schreibstils durch das Mündliche. 

Regelgerechtes Schreiben wird vor allem im beruflichen Zusammenhang unverändert vorausgesetzt. Ferner bietet ein umfangreicher Wortschatz die Möglichkeit, sich differenziert ausdrücken und Argumente gezielt auf den Punkt bringen zu können.

Sprachsportler gesucht

Der große Diktatwettbewerb ist ein in Deutschland einzigartiger Sprachwettkampf, der die Sprachkultur in der sportlich-heiteren Atmosphäre eines öffentlichen Wettstreits fördert. Oberstufenschüler, Eltern und Lehrer stellen sich einem anspruchsvollen, rund 20-minütigen Diktat mit zahlreichen Fallen, Schwierigkeiten und sprachlichen Kuriosa. 

Alle Teilnehmer schreiben das Diktat gleichzeitig. Anschließend wird es gemeinsam korrigiert. Die öffentliche Korrektur ist zugleich eine humorvolle Auseinandersetzung mit der deutschen Sprache. Bei der Fehlerabfrage im Anschluss werden die besten Schreiber in den Teilnehmerkategorien ermittelt. Diese Texte werden von einer Jury geprüft und die Gewinner ausgezeichnet.

Lokale und überregionale Wettkämpfe

Beim Frankfurter Wettbewerb treten Teams aus den Frankfurter Oberstufen zum Diktat an. Die jeweils drei besten Eltern, Lehrer und Schüler qualifizieren sich für das überregionale Finale. Dort treffen sie auf Teams aus Hessen und die Sieger der Lokalwettbewerbe aus Wiesbaden, Münster, Osnabrück, Hamburg und dem Rhein-Pfalz-Kreis.

In jedem Jahr gehen auch prominente Unterstützer mit an den Start, und so griffen nebst anderen schon Fußballer Heiko Butscher, die TV-Moderatorinnen Bärbel Schäfer und Valerie Haller, Tagesschau-Sprecher Thorsten Schröder und Tomte-Sänger Thees Uhlmann zu Papier und Filzstift.

Über den großen Diktatwettbewerb

Der große Diktatwettbewerb ist ein Projekt der Stiftung Polytechnische Gesellschaft in Zusammenarbeit mit dem Hessischen Kultusministerium, der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung, der Frankfurter Allgemeine Zeitung, der Kulturwelle des Hessischen Rundfunks hr2-kultur und dem Dudenverlag. Gefördert wird das Projekt durch die FAZIT-Stiftung, die UBS Europe SE und den Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft.

Üben! Üben! Üben!

Wennschon oder wenn schon? Sitzenbleiben oder sitzen bleiben? Gratwanderung oder Gradwanderung? Libyen oder Lybien? Knifflige Fragen, die jedoch gemeistert werden können. Zahlreiche Trainingseinheiten und Übungsdiktate finden Sie auf der vertiefenden Website des Projekts.

Impressionen des großen Diktatwettbewerbs.

Anne Bachmann

Projektleiterin Der große Diktatwettbewerb

069 - 789 889 - 39

bachmann@sptg.de