Kerndaten: Samstag, 23. November 2019, 10.00 - 16.00 Uhr, Haus am Dom. Eintritt frei. Eine Anmeldung ist nicht nötig.

Stadtteil-Historikerin Sonja Sandvoss gibt in ihrem Bildvortrag „Noch ein Frauenkunstverein? Die Geschichte der GEDOK Frankfurt“  Einblicke in ein aktuelles historisches Forschungsprojekt über den Künstlerinnen-Verband GEDOK Frankfurt, Gemeinschaft Deutsch-Österreichischer Künstlerinnen und Kunstförderinnen, von der Gründung 1927 bis in die heutige Zeit. Gerade in den 20er Jahren wuchs die Zahl von KünstlerInnen-Vereinen enorm, warum gründete sich also noch ein Frauenkunstverein? Wie war die Situation von Künstlerinnen damals, wie ist sie heute? Wie war die Entwicklung des Verbandes in Frankfurt und Umgebung in fast hundert Jahren? Wer waren die Frauen, darunter auch Offenbacherinnen, die sich in der GEDOK Frankfurt zusammenschlossen? Was wollten und konnten sie erreichen? Eingebettet in die Zeit- und Lebensgeschichte verschiedener Künstlerinnen zeichnet sich ein nicht immer buntes Bild über die Situation der berufsschaffenden Künstlerin, damals wie heute. Das Forschungsprojekt wird von der Dr. Hans Feith und Dr. Elisabeth Feith-Stiftung und Frauen in Europa gefördert.

Kerndaten: Mittwoch, 27. November 2019, 18 Uhr, Haus der Stadtgeschichte Offenbach Herrnstraße 61, 63065 Offenbach am Main.