Seit Anfang der 1960er Jahre sind viele Griechen als Gastarbeiter nach Deutschland und vor allem auch nach Frankfurt gekommen. Was hat diese Wanderungsbewegungen ausgelöst? Wie sind die Einwanderer aufgenommen worden? Wie hat man sie in Frankfurt integriert? Und wie stehen sie zu den griechischen Kürschnern und Pelzhändlern im Frankfurter Bahnhofsviertel, die bereits nach dem Zweiten Weltkrieg hierhergekommen sind? Welche Spuren haben die Griechen in der Stadt hinterlassen und wo findet man sie im heutigen Alltag?

Dr. Peter Oehler, Stadtteil-Historiker der sechsten Generation, geht diesen Fragen nach.

Kerndaten: Freitag, 18. Januar 2019, 19.00 Uhr, Jugendhaus Riedberg, Friedrich Dessauer-Str. 4-6, Raum "Dessauer". Eintritt: Erwachsene 5 Euro, Jugendliche, Rentner, Schwerbehinderte 3 Euro, Vereinsmitglieder frei.

Die zehnte Alfred-Grosser-Gastprofessorin Cornelia Woll beschäftigt sich mit den neuen Regulierungsstrukturen im Finanzmarktsektor. Das Thema des Vortrags lautet "Der Staat und die Banken im krisengeprüften Europa".

Kerndaten: 21. Januar 2019, 19 Uhr, Hörsaalzentrum HZ8 Campus Westend. Der Eintritt ist frei. 

Weitere Details zur Gast-Professorin Cornelia Woll finden Sie in der Ankündigung.

In den europäischen Hauptstädten sorgte um 1900 eine neue Institution für Furore: das Warenhaus. 1907 eröffnete Hermann Wronker sein prächtiges Warenhaus auf der Zeil. 1934 wurde er zum "Verkauf" gezwungen, 1942 deportierten die Nationalsozialisten ihn und seine Frau Ida nach Auschwitz. Im Rahmen des Projekts Stadtteil-Historiker der Stiftung Polytechnische Gesellschaft erforschte Dieter Mönch die Geschichte der Familie Wronker und ihres Unternehmens. Dr. Werner Hanak, stellvertretender Direktor des Jüdischen Museums, führt in den Boom der europäischen Warenhäuser um 1900 ein. Prof. Dr. Roland Kaehlbrandt, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Polytechnische Gesellschaft, stellt das Projekt Stadtteil-Historiker vor. Dieter Mönch erläutert im Gespräch die Geschichte der Familie Wronker und ihres Warenhauses.

Kerndaten: Dienstag, 19. Februar 2019, 19.00 Uhr, Museum Judengasse Frankfurt, Battonnstrasse 47, 60311 Frankfurt. Eintritt: 5 Euro, ermäßigt 2,50 Euro. Um Anmeldung wird gebeten unter: info@juedischesmuseum.de

In Kooperation mit dem Projekt Stadtteil-Historiker der Stiftung Polytechnische Gesellschaft

Weitere Informationen unter: https://www.juedischesmuseum.de/besuchen/detail/kaufhaus-wronker/