Mit einem Kapital von 397 Millionen Euro errichtete die Polytechnische Gesellschaft im Jahr 2005 die Stiftung Polytechnische Gesellschaft. Sie ist operativ und fördernd in drei Themenfeldern aktiv: 1. Bildung, Wissenschaft und Technik; 2. Kunst, Kultur und Pflege des kulturellen Erbes; 3. Soziales, Humanitäres und Karitatives.

Die Stiftung sieht sich als "Werkbank" in der Stadtgesellschaft Frankfurt am Main. 18 Leitprojekte kennzeichnen ihre Tätigkeit: Sie reichen vom DeutschSommer über das Diesterweg-Stipendium für Kinder und ihre Eltern und das MainCampus-Stipendiatenwerk bis zu den StadtteilBotschaftern. Immer geht es dabei um Bildung und Verantwortung im umfassenden Sinne.

Die Stiftung ist Mitglied im Bundesverband Deutscher Stiftungen und hat für ihr Wirken diverse Auszeichnungen erhalten, darunter den "Kulturpreis Deutsche Sprache" und den "Hessischen Integrationspreis".

Prof. Dr. Roland Kaehlbrandt, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Polytechnische Gesellschaft, ist am 16. Mai 2018 im französischen Generalkonsulat in Frankfurt von der Generalkonsulin Frankreichs, Pascale Trimbach, mit dem Nationalen Verdienstorden Frankreichs ausgezeichnet worden.


Zum wiederholten Mal haben die StadtteilHistoriker auf der Hauptwache eine Freiluftausstellung aufgebaut. Schön gestaltete Info-Plakate vermitteln knackig-prägnant Informationshappen zur jüngeren und älteren Frankfurter Vergangenheit.


15 neue Spitzennachwuchshandwerker sind am Dienstagabend in die Samstagsschule aufgenommen worden. Der zehnte Jahrgang spiegelt die Vielfalt deutscher Handwerksbetriebe und der rund 130 Berufe wider.


Mit Europas Wandel beschäftigt sich dieser Text von Prof. Dr. Sandra Eckert. Der Artikel stammt aus der Polytechnik, dem Stiftungsmagazin.


Stipendiaten von Main-Campus und des Kollegs für junge Talente wurden in die Europäische Zentralbank (EZB) geladen. Eine tolle Gelegenheit, die viele interessante Einblicke und Erlebnisse bot.


Im Februar befasste sich das Kolleg für junge Talente mit dem Thema "Europa". Der Kollegtag fand im Seminarhaus des Universitätscampus Westend der Goethe Universität statt. Die Referentinnen Prof. Dr. Sandra Eckert (Goethe Universität Frankfurt, Juniorprofessur für "Politik im Europäischen Mehrebenensystem") und Prof. Dr. Ulrike Guérot (Donau Universität Krems, Professur im "Department für Europapolitik und Demokratieforschung"), die derzeitige Grosser-Gastprofessorin, lieferten uns Kollegiaten Denkanstöße für die Idee eines "neuen Europas".


Mitte Februar fand das Colloquium Generale des Main-Campus-Stipendiatenwerks statt. Die Stipendiaten Franziska Stegemann und Felix Danowski berichten über die beiden Tage, die "Komplexes Denken – komplexe Problemlagen verstehen, beschreiben und bewältigen" zum Thema hatten.


Sie alle sind überdurchschnittlich engagiert, machen darum aber nie großes Aufheben: die 24 Männer und Frauen, die von der Stiftung Polytechnische Gesellschaft neu in die BürgerAkademie aufgenommen worden sind.


Am Mittwochabend haben Frankfurts Schüler, Eltern und Lehrer wieder die Stifte gezückt. Beim siebten Frankfurt-Finale des großen Diktatwettbewerbs stellten sie sich im Rennen um den Titel "Frankfurter Rechtschreibchampion 2018" der "Mär des Erwachsenwerdens".


Seit Sommer 2017 ist die sechste StadtteilBotschafter-Generation aktiv. Viele Projekte haben bereits ein erstes Mal stattgefunden. Dunya Mansoor und Sophia Alam, die sich beide das Thema Essen ausgesucht haben, berichten über ihre Erfahrungen.


Aktuelle Veröffentlichungen der Stiftung Polytechnische Gesellschaft


Termine

August 16.

Bahnhofsviertelnacht 2018