Mit einem Kapital von 397 Millionen Euro errichtete die Polytechnische Gesellschaft im Jahr 2005 die Stiftung Polytechnische Gesellschaft. Sie ist operativ und fördernd in drei Themenfeldern aktiv: 1. Bildung, Wissenschaft und Technik; 2. Kunst, Kultur und Pflege des kulturellen Erbes; 3. Soziales, Humanitäres und Karitatives.

Die Stiftung sieht sich als "Werkbank" in der Stadtgesellschaft Frankfurt am Main. 18 Leitprojekte kennzeichnen ihre Tätigkeit: Sie reichen vom DeutschSommer über das Diesterweg-Stipendium für Kinder und ihre Eltern und das MainCampus-Stipendiatenwerk bis zu den StadtteilBotschaftern. Immer geht es dabei um Bildung und Verantwortung im umfassenden Sinne.

Die Stiftung ist Mitglied im Bundesverband Deutscher Stiftungen und hat für ihr Wirken diverse Auszeichnungen erhalten, darunter den "Kulturpreis Deutsche Sprache" und den "Hessischen Integrationspreis".

Die 28-jährige Mezzosopranistin Julia Dawson wurde jüngst in das Ensemble der Oper Frankfurt aufgenommen worden. Zuvor war sie bis zum Sommer 2017 Stipendiatin des Opernstudios. Ihre Liebe zur Oper hat sie schon früh entdeckt, wie sie im Porträt erzählt.


MainCampus-doctus-Stipendiatin Helena Esther Grass fragt sich in ihrem Essay, ob die Werte der Aufklärung heute noch Orientierung bieten. Dieser Artikel stammt aus der Polytechnik 1/2017.


Er war 350 Tage im All und hat unsere blaue, verletzliche Erde von außen betrachtet. Für uns endet der Blick am Horizont, für ihn nicht. Dr. h.c. Thomas Reiter, Koordinator und Astronaut der European Space Agency, wird am 5. September um 19:00 Uhr den zweiten Teil der Vortragsreihe 2017 "Zukunft entdecken" der Polytechnischen Gesellschaft eröffnen.


2008 startete das Diesterweg-Stipendium für Kinder und ihre Eltern. Neun Jahre später haben Hiwot, Kaan und sieben weitere Alumni dieser Generation ihr G8-Abitur in der Tasche. Ein toller Erfolg.


Die Radiosendung der StadtteilBotschafter bei Radio x, "Ich für meine Stadt", entführte in seiner zweiten Folge am Freitag, 1. September, die Hörer nach Fechenheim, wo Sophia Alam und Carl-Philipp Spahlinger im September ihre Events durchführen werden.


Im Polytechnik-Interview gibt Annette Gloser, Kunst-Kuratorin und StadtteilBotschafter-Mentorin, ihre Sicht auf den Wandel wieder, der in Frankfurt herrscht, und wie freiwilliges Bürger-Engagement den Wandel beeinflusst. Ein Auszug.


Wenn andere Kinder im Schwimmbad sind, legen die Stipendiaten des Diesterweg-Stipendiums in den Sommerferien eine Extras-Schicht ein. Das Diesterweg-Schulseminar lehrt Deutsch, Mathe und Englisch, und bringt den Kindern viel Spaß - und Wissen.


Ganz im Zeichen von Räubern stand der diesjährige DeutschSommer. Das Leitmotiv der Lektüre "Ronja Räubertochter" von Astrid Lindgren hat die jungen Teilnehmer zu kreativen Höchstleistungen motiviert, und der Besuch des Hessischen Kultusministers führte in Oberreifenberg zu großer Aufregung.


Als StadtteilBotschafter hat Dominik Peper das "Repair Cáfe" in Sachsenhausen etabliert. Was ihn dazu bewegt hat und warum es den Alumnus, dem Umweltthemen sehr am Herzen liegen, aus Frankfurt fortführt, verrät das Porträt.


Die Frankfurter StadtteilBotschafter erhalten eine ganz besondere, neue Bühne: Ab dem 4. August 2017 sind sie einmal monatlich bei Radio x auf Sendung – dem unabhängigen Frankfurter Stadtradio. Das neue Sendeformat heißt "Ich für meine Stadt" und greift damit den aktuellen


Aktuelle Veröffentlichungen der Stiftung Polytechnische Gesellschaft