Mit einem Kapital von 397 Millionen Euro errichtete die Polytechnische Gesellschaft im Jahr 2005 die Stiftung Polytechnische Gesellschaft. Sie ist operativ und fördernd in drei Themenfeldern aktiv: 1. Bildung, Wissenschaft und Technik; 2. Kunst, Kultur und Pflege des kulturellen Erbes; 3. Soziales, Humanitäres und Karitatives.

Die Stiftung sieht sich als "Werkbank" in der Stadtgesellschaft Frankfurt am Main. 18 Leitprojekte kennzeichnen ihre Tätigkeit: Sie reichen vom DeutschSommer über das Diesterweg-Stipendium für Kinder und ihre Eltern und das MainCampus-Stipendiatenwerk bis zu den StadtteilBotschaftern. Immer geht es dabei um Bildung und Verantwortung im umfassenden Sinne.

Die Stiftung ist Mitglied im Bundesverband Deutscher Stiftungen und hat für ihr Wirken diverse Auszeichnungen erhalten, darunter den "Kulturpreis Deutsche Sprache" und den "Hessischen Integrationspreis".

Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der Kommunalen Ausländer- und Ausländerinnenvertretung der Stadt Frankfurt wurden 50 herausragende Persönlichkeiten mit Migrationshintergrund ausgezeichnet. Darunter waren vier MainCampus-Stipendiaten und -Alumni der Stiftung Polytechnische Gesellschaft.


Am Gymnasium Riedberg werden 17 Schüler zu Junior-Ingenieuren. Das Themenfeld ist dieses Mal die Orthopädietechnik.


Was bedeutet urbanes Leben in Frankfurt? Wie gestaltet es sich? Wie lässt es sich aktiv mitgestalten und was bedeutet es für die Entwicklung der Stadt, wenn Bürger öffentliche Räume erobern und sie sich mit kreativen Projekten zu eigen machen? Diesen Fragen gingen die BürgerAkademiker der Stiftung Polytechnische Gesellschaft am Abend des 31. Oktober 2016 bei ihrem diesjährigen Kamingespräch auf den Grund.


An neun Samstagen will das Lehr- und Lernkonzept KEMIE Zehn- bis Dreizehnjährigen und ihren Eltern anhand alltagsnaher Experimente die Faszination der Chemie vermitteln. Das Konzept von Frau Prof. Sommer von der Ruhr-Universität wurde im Februar mit dem Polytechnik-Preis der Stiftung Polytechnische Gesellschaft ausgezeichnet.


Für eine dreitägige Herbst-Akademie reiste die erste Generation des Kollegs für junge Talente nach Schloss Buchenau in der Rhön. Die Ziele: Einander kennenlernen, sich der eigenen Stärken bewusst werden und sich auf das Programm der nächsten zwölf Monate vorbereiten.


Die fünfte StadtteilBotschafter-Generation verabschiedet sich nach 18 intensiven und abwechslungsreichen Monaten. Wir blicken auf eine Zeit voller Höhepunkte zurück.


Der Kulturpreis Deutsche Sprache wurde an das Projekt DeutschSommer verliehen


200 Jahre Polytechnische Gesellschaft. Zu diesem Anlass konzipierten sieben Studierende des Historischen Seminars der Goethe-Universität einen spannenden und informativen Stadtrundgang durch Frankfurt am Main.


Mit ehrenamtlichem Einsatz unterstützen junge Nachwuchshandwerker Hauptschulabsolventen bei der Berufsfindung.

Aktuelle Veröffentlichungen der Stiftung Polytechnische Gesellschaft