Mit einem Kapital von 397 Millionen Euro errichtete die Polytechnische Gesellschaft im Jahr 2005 die Stiftung Polytechnische Gesellschaft. Sie ist operativ und fördernd in drei Themenfeldern aktiv: 1. Bildung, Wissenschaft und Technik; 2. Kunst, Kultur und Pflege des kulturellen Erbes; 3. Soziales, Humanitäres und Karitatives.

Die Stiftung sieht sich als "Werkbank" in der Stadtgesellschaft Frankfurt am Main. 18 Leitprojekte kennzeichnen ihre Tätigkeit: Sie reichen vom Deutschsommer über das Diesterweg-Stipendium für Kinder und ihre Eltern und das Main-Campus-Stipendiatenwerk bis zu den Stadtteil-Botschaftern. Immer geht es dabei um Bildung und Verantwortung im umfassenden Sinne.

Die Stiftung ist Mitglied im Bundesverband Deutscher Stiftungen und hat für ihr Wirken diverse Auszeichnungen erhalten, darunter den "Kulturpreis Deutsche Sprache", den "Hessischen Integrationspreis" und den "Hessischen Präventionspreis".

Unser Gastautor Prof. em. Dr. Dr. h. c. mult. Michael Stolleis befasst sich in diesem Artikel aus der Polytechnik 1/2019 mit der Sprache der Verfassung. Eine Bestandsaufnahme.


Am innerstädtischen Deutschsommer-Standort – dem Deutschsommer in der Stadt – in der Frankfurter Textorschule verbessern 30 Grundschülerinnen und Grundschüler ihre Deutschkenntnisse. Die Kinder, die größtenteils erst seit Kurzem in Deutschland leben, entdecken bei gemeinsamen Ausflügen die Stadt und erweitern und vertiefen spielerisch ihre Sprachkenntnisse. Ein Ortsbesuch.


182 Frankfurter Drittklässler verbessern in den Sommerferien spielerisch ihre Deutschkenntnisse und wachsen beim Theaterspielen über sich hinaus. Der Deutschsommer wird inzwischen an elf verschiedenen Standorten in Hessen angeboten.


Mit dem überregionalen Finale des großen Diktatwettbewerbs im Frankfurter Goethe-Gymnasium findet ein erfolgreiches Rechtschreibjahr seinen Abschluss. Den Gesamtsieg im Finale des großen Diktatwettbewerbs teilen sich in diesem Jahr Antigone Akgün und Dr. Monika Großpietsch. Die Teilnehmerinnen aus den Kategorien "Hochschule" sowie "Freie Schreiber" machten jeweils nur einen Fehler und waren damit mit Abstand die Führenden im Gesamtklassement.


Rund 700 Schülerinnen und Schüler brachten am Montagmittag den Mozartsaal der Alten Oper zum Beben. Die Zeitungsgala zum Abschluss des Projekts Meine Zeitung war ein fröhlicher, lebendiger Festakt mit strahlenden Gewinnerinnen und Gewinnern.


Bei der Jahrespressekonferenz für das Jahr 2018 stellte der Vorstand der Stiftung Polytechnische Gesellschaft den Tätigkeitsbericht für das vergangene Jahr vor. Der Titel lautet "Tun, was fehlt und nützt". Außerdem wurden Ergebnisse und Wirkungen ihrer Arbeit im zurückliegenden Stiftungsjahr präsentiert.


Über 600 Schülerinnen und Schüler aus Frankfurter Oberstufen kamen am Donnerstagvormittag in der Frankfurter Paulskirche zusammen, um an diesem geschichtsträchtigen Ort eine Festveranstaltung zum 70-jährigen Jubiläum des Grundgesetzes zu begehen. Gestaltet wurde die Veranstaltung von den Schülern selbst.


Das Thema des HausGesprächs der Stiftung Polytechnische Gesellschaft am 15. Mai 2019 lautete: Freiheit - ihre Bedingungen, Möglichkeiten und Grenzen. Hier bieten wir Ihnen die Beiträge der Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Podcast-Form zum Nachhören an.


Das Frankfurter Schullandheim Wegscheide hat das jüngst fertiggestellte neue Haus auf der Anlage nach dem Reformpädagogen Adolph Diesterweg benannt. Das Diesterweg-Haus auf dem 35 Hektar großen Schullandheim bei Bad Orb wurde am Sonntag, 12. Mai 2019, im Beisein der Frankfurter Bildungsdezernentin Sylvia Weber und dem Vorstandsvorsitzenden der Stiftung Polytechnische Gesellschaft, Prof. Dr. Roland Kaehlbrandt, eröffnet.



Auf den Punkt: das Zitat der Woche

"Caesar non est supra grammaticos."

(Der Kaiser kann den Grammatikern nicht befehlen. Oder: Der Staat steht nicht über der Sprache.)

Pomponius Marcellus

Grammatiker zur Zeit von Kaiser Tiberius

"Sobald jemand in einer Sache Meister geworden ist, sollte er in einer neuen Sache Schüler werden."

Gerhart Hauptmann

Deutscher Dramatiker und Schriftsteller

"Im Deutschunterricht bin ich glücklich."

Ein Deutschsommer-Kind

Gesagt im Rahmen des innerstädtischen Deutschsommers 2018.

"Wo die Tat nicht spricht, wird das Wort nicht viel helfen."

Friedrich Schiller

Deutscher Arzt, Dichter, Philosoph und Historiker

"Zu einem gelingenden Leben gehört Anstrengung."

Prof. Dr. Rudolf Steinberg

Universitätspräsident a.D.