Mit einem Kapital von 397 Millionen Euro errichtete die Polytechnische Gesellschaft im Jahr 2005 die Stiftung Polytechnische Gesellschaft. Sie ist operativ und fördernd in drei Themenfeldern aktiv: 1. Bildung, Wissenschaft und Technik; 2. Kunst, Kultur und Pflege des kulturellen Erbes; 3. Soziales, Humanitäres und Karitatives.

Die Stiftung sieht sich als "Werkbank" in der Stadtgesellschaft Frankfurt am Main. 18 Leitprojekte kennzeichnen ihre Tätigkeit: Sie reichen vom DeutschSommer über das Diesterweg-Stipendium für Kinder und ihre Eltern und das MainCampus-Stipendiatenwerk bis zu den StadtteilBotschaftern. Immer geht es dabei um Bildung und Verantwortung im umfassenden Sinne.

Die Stiftung ist Mitglied im Bundesverband Deutscher Stiftungen und hat für ihr Wirken diverse Auszeichnungen erhalten, darunter den "Kulturpreis Deutsche Sprache" und den "Hessischen Integrationspreis".

Am Mittwochabend haben Frankfurts Schüler, Eltern und Lehrer wieder die Stifte gezückt. Beim siebten Frankfurt-Finale des großen Diktatwettbewerbs stellten sie sich im Rennen um den Titel "Frankfurter Rechtschreibchampion 2018" der "Mär des Erwachsenwerdens".


Seit Sommer 2017 ist die sechste StadtteilBotschafter-Generation aktiv. Viele Projekte haben bereits ein erstes Mal stattgefunden. Dunya Mansoor und Sophia Alam, die sich beide das Thema Essen ausgesucht haben, berichten über ihre Erfahrungen.


Seit Sommer 2017 ist die sechste StadtteilBotschafter-Generation aktiv. Viele Projekte haben bereits ein erstes Mal stattgefunden. Dunya Mansoor und Sophia Alam, die sich beide das Thema Essen ausgesucht haben, berichten über ihre Erfahrungen.


Was bringt naturwissenschaftliche Förderung? Zwei Physiker und Alumni des MainCampus-Stipendiatenwerks im Interview. Der Artikel stammt aus der Polytechnik 2/2017.


Der Workshop-Tag des Kollegs für junge Talente im Januar hatte Digitalisierung und Digitalität zum Thema. Stipendiatin Mara Kunzenmann berichtet über die Veranstaltung: Wie würden die Kollegiaten Frankfurt digitaler werden lassen, und was hat sie für sich aus dem Seminar mitgenommen?


Eine schöne Tradition ist das Zeitungsfrühstück im Rahmen von Meine Zeitung: Die teilnehmenden Schüler können dabei Fragen an den Mitherausgeber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F.A.Z.),Werner D'Inka, und den Vorstandsvorsitzenden der Stiftung Polytechnische Gesellschaft, Prof. Dr. Roland Kaehlbrandt, stellen. 2018 fand es einen Tag vor Startschuss des Projekts in der Klasse 8a der Musterschule statt, die sich jede Menge gute Fragen überlegt hatte.


Einen engagierten Vortrag über die Notwendigkeit einer Europäischen Republik hielt am 25. Januar 2018 die derzeitige Alfred Grosser-Gastprofessorin für Bürgergesellschaftsforschung, Prof. Dr. Ulrike Guérot, im Hörsaalgebäude des Campus Westend der Goethe-Universität Frankfurt.


Die StadtteilBotschafterin für das Gutleutviertel, Deborah Leuthold, und der StadtteilBotschafter für die Innenstadt, Jonny Bucka, suchen Unterstützung.


Mit jeder Menge Schwung, Musik und guter Laune ist am Abend des 22. Januar der Neujahrsempfang der Stiftung Polytechnische Gesellschaft in der Oper über die Bühne gegangen. Besinnlichkeit war jedoch auch Teil des Programms.


Am Samstag besuchte Elke Büdenbender, Gattin des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier, das Diesterweg-Stipendium. Im Zentrum Familie im Haus der Volksarbeit entwickelte sich ein munter-entspanntes Gespräch, das keiner der Beteiligten so schnell vergessen dürfte.


Aktuelle Veröffentlichungen der Stiftung Polytechnische Gesellschaft