Mit einem Kapital von 397 Millionen Euro errichtete die Polytechnische Gesellschaft im Jahr 2005 die Stiftung Polytechnische Gesellschaft. Sie ist operativ und fördernd in drei Themenfeldern aktiv: 1. Bildung, Wissenschaft und Technik; 2. Kunst, Kultur und Pflege des kulturellen Erbes; 3. Soziales, Humanitäres und Karitatives.

Die Stiftung sieht sich als "Werkbank" in der Stadtgesellschaft Frankfurt am Main. 19 Leitprojekte kennzeichnen ihre Tätigkeit: Sie reichen vom Deutschsommer über das Diesterweg-Stipendium für Kinder und ihre Eltern und das Main-Campus-Stipendiatenwerk bis zu den Stadtteil-Botschaftern. Immer geht es dabei um Bildung und Verantwortung im umfassenden Sinne.

Die Stiftung ist Mitglied im Bundesverband Deutscher Stiftungen und hat für ihr Wirken diverse Auszeichnungen erhalten, darunter den "Kulturpreis Deutsche Sprache", den "Hessischen Integrationspreis" und den "Hessischen Präventionspreis".


Auf den Punkt: das Zitat des Monats

"Ein Pessimist sieht die Schwierigkeiten in jeder Möglichkeit, ein Optimist sieht die Möglichkeiten in jeder Schwierigkeit."

Winston Churchill

Ehemaliger Premierminister von Großbritannien

"Caesar non est supra grammaticos."

(Der Kaiser kann den Grammatikern nicht befehlen. Oder: Der Staat steht nicht über der Sprache.)

Pomponius Marcellus

Grammatiker zur Zeit von Kaiser Tiberius

"Sobald jemand in einer Sache Meister geworden ist, sollte er in einer neuen Sache Schüler werden."

Gerhart Hauptmann

Deutscher Dramatiker und Schriftsteller

"Im Deutschunterricht bin ich glücklich."

Ein Deutschsommer-Kind

Gesagt im Rahmen des innerstädtischen Deutschsommers 2018.

"Wo die Tat nicht spricht, wird das Wort nicht viel helfen."

Friedrich Schiller

Deutscher Arzt, Dichter, Philosoph und Historiker

"Zu einem gelingenden Leben gehört Anstrengung."

Prof. Dr. Rudolf Steinberg

Universitätspräsident a.D.