Mit einem Kapital von 397 Millionen Euro errichtete die Polytechnische Gesellschaft im Jahr 2005 die Stiftung Polytechnische Gesellschaft. Sie ist operativ und fördernd in drei Themenfeldern aktiv: 1. Bildung, Wissenschaft und Technik; 2. Kunst, Kultur und Pflege des kulturellen Erbes; 3. Soziales, Humanitäres und Karitatives.

Die Stiftung sieht sich als "Werkbank" in der Stadtgesellschaft Frankfurt am Main. 18 Leitprojekte kennzeichnen ihre Tätigkeit: Sie reichen vom DeutschSommer über das Diesterweg-Stipendium für Kinder und ihre Eltern und das MainCampus-Stipendiatenwerk bis zu den StadtteilBotschaftern. Immer geht es dabei um Bildung und Verantwortung im umfassenden Sinne.

Die Stiftung ist Mitglied im Bundesverband Deutscher Stiftungen und hat für ihr Wirken diverse Auszeichnungen erhalten, darunter den "Kulturpreis Deutsche Sprache" und den "Hessischen Integrationspreis".

In der achten Auflage der Frankfurter HausGespräche 2018 bezogen namhafte Experten in der Evangelischen Akademie Stellung zum Thema "Die Kunst der Mitte – Bildung, Sprache, Umgangsformen". Moderiert wurde der Abend vom Stiftungsvorsitzenden Prof. Dr. Roland Kaehlbrandt.


Bei einem spannenden überregionalen Finale im Goethe-Gymnasium überzeugte Hamburg mit einer starken Leistung. Einem Schüler gelang sogar die Titelverteidigung.


Der Vorstand der Stiftung Polytechnische Gesellschaft stellte auf seiner Jahres-Pressekonferenz die Ergebnisse des zwölften Stiftungsjahres 2017 sowie den neuen Tätigkeitsbericht "Vielfalt und Zusammenhalt" vor.


Die StadtteilBotschafterin der Innenstadt, Radwa Khaled-Ibrahim, möchte mit der "Wandelnden Schreibmaschine" ihre Frankfurter Mitmenschen animieren, Gedanken, Geschichten oder Botschaften niederzuschreiben.


Prof. Dr. Roland Kaehlbrandt, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Polytechnische Gesellschaft, ist am 16. Mai 2018 im französischen Generalkonsulat in Frankfurt von der Generalkonsulin Frankreichs, Pascale Trimbach, mit dem Nationalen Verdienstorden Frankreichs ausgezeichnet worden.


Zum wiederholten Mal haben die StadtteilHistoriker auf der Hauptwache eine Freiluftausstellung aufgebaut. Schön gestaltete Info-Plakate vermitteln knackig-prägnant Informationshappen zur jüngeren und älteren Frankfurter Vergangenheit.


15 neue Spitzennachwuchshandwerker sind am Dienstagabend in die Samstagsschule aufgenommen worden. Der zehnte Jahrgang spiegelt die Vielfalt deutscher Handwerksbetriebe und der rund 130 Berufe wider.


Mit Europas Wandel beschäftigt sich dieser Text von Prof. Dr. Sandra Eckert. Der Artikel stammt aus der Polytechnik, dem Stiftungsmagazin.


Stipendiaten von Main-Campus und des Kollegs für junge Talente wurden in die Europäische Zentralbank (EZB) geladen. Eine tolle Gelegenheit, die viele interessante Einblicke und Erlebnisse bot.


Aktuelle Veröffentlichungen der Stiftung Polytechnische Gesellschaft


Termine

August 16.

Bahnhofsviertelnacht 2018